Das Bezirksamt wird beauftragt, das zerstörte hölzerne Eingangsgatter an der Nordostecke des Brixplatz-Parks in der Originalform neu zimmern zu lassen, möglichst unter Verwendung der originalen schmiedeeisernen Beschläge. Desgleichen sind die fehlenden hölzernen Auflagen an drei der fünf Sitzbänken in der Nordwestecke des Parks anzubringen.

Die denkmalgeschützte Anlage hat ein derart verwahrlostes Aussehen nicht verdient. Außerdem ist die Wildschweinsicherheit nicht mehr garantiert und damit der von einer Bürgerinitiative gepflegte Lehrgarten in seiner Existenz gefährdet.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben