Platzbenennung nach Rabbiner Schneerson erfolgt

Antrag der CDU-Fraktion erfolgreich

Nach intensiver Beratung in verschiedenen Ausschüssen der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf steht in der kommenden Bezirksverordnetenversammlung am 13. Juni in Anwesenheit von
Herrn Rabbiner Teichtal und Herrn Rabbiner Dr. Rozwaski die endgültige Beschlussfassung über den von der CDU-Fraktion eingebrachten Antrag zur Benennung des Areals vor dem Bildungszentrum Chabad Lubawitsch in der Münsterschen Straße nach Rabbiner Menachem Mendel Schneerson an.

Dazu die Fraktionsvorsitzende Susanne Klose:
„Die CDU-Fraktion ist erfreut, dass der federführende Tiefbauausschuss ein positives Votum für  die Benennung abgegeben hat. Wir hoffen, dass durch die intensiven Beratungen verschiedene Bedenken Bezirksverordneter anderer Parteien gegen die Benennung ausgeräumt werden
konnten.

Mit Rabbiner Menachem Mendel Schneerson soll ein Mensch geehrt werden, der allen Menschen zugewandt war, egal welchen Glaubens oder welcher Nationalität diese angehörten.

Er hat sich Zeit seines Leben für den erneuten und verstärkten Wiederaufbau jüdischen Lebens in Deutschland / in Berlin eingesetzt.“

Die Pressemitteilung finden Sie hier:

www.cdu-fraktion-charlottenburg-wilmersdorf.de/image/inhalte/file/130610_Rabbiner_Schneerson.pdf

Inhaltsverzeichnis
Nach oben