Presse
07.08.2017, 13:03 Uhr
Aufruf zur Hausbesetzung in Charlottenburg-Wilmersdorf durch DIE LINKE

... und die Stadt gehört Euch! Dass Die Linke ihren Wahlwerbespruch wortwörtlich nimmt, war aufgrund der bisherigen Regierungspolitik schon wahrzunehmen. Dass nun jedoch auch in Charlottenburg zur aktiven Hausbesetzung aufgerufen wird, ist neu.

Im Rahmen einer Hausversammlung im Nachbarschaftshaus am Lietzensee forderte Jochem Visser, unter anderem Mitglied im Landesvorstand von Die Linke, die vorwiegend älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, das Nachbarschaftshaus zu besetzen.

Hintergrund dieser Aufforderung ist der notwendige Auszug des Trägervereins samt seinen anhängigen Nutzern, um das Nachbarschaftshaus am Lietzensee für eine dringend notwendige Sanierung verfügbar zu machen.

Wie Die Linke die Emotionen und Anliegen der Nutzerinnen und Nutzer instrumentalisiert, um ihre Hausbesetzerpolitik in dieser Stadt hoffähig zu machen, verurteilen wir als CDU-Fraktion Charlottenburg-Wilmersdorf, so Karsten Sell, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, auf das Schärfste. So sehr die Meinungen in der Sache auseinandergehen können, so sind doch immer Recht und Gesetz einzuhalten.

Wir fordern Die Linke daher auf, sich deutlich von der Aussage von Herrn Visser zu distanzieren und zukünftig sachlich an der Diskussion zur weiteren Nutzung des Nachbarschaftshauses am Lietzensee teilzunehmen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf
© CDU-Fraktion Charlottenburg-Wilmersdorf  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.09 sec. | 4281 Besucher